Kulturverein Träff Schötz

NUR WAHRES IST BARES

unbenannt.jpgunbenannt-2.jpgStorytelling
Ronmühle, Schötz
SO, 30. Oktober /16.00 Uhr

Eine Bühne.    Fünf Stimmen.    Fünf Geschichten.    Live.    Unverblümt.    Wahr.

Anlässlich der diesjährigen Tage der Kulturlandschaft holt Träff Schötz das Zürcher Format ins Hinterland. Präsentiert packende Geschichten, die das Leben schreibt. Am Mikrofon: Fünf Menschen aus dem Luzerner Hinterland. Leute wie du und ich. Echt, ehrlich, einzigartig.

Mit dabei ist unter anderem Thierry Tshibuabua. Geboren 1979 in Zaire, flüchtet 1989 in die Schweiz. Der Oberleutnant der Fliegerabwehr verrät etwa, warum er in der Armee viel von den Schweizern gelernt hat. Ans Mikrofon tritt auch Andreas Bossart. Bereits mit seinen 34 Jahren blickt der Schötzer auf ein bewegtes Leben zurück. Einblick in ihr Leben geben ferner Myriam Renggli, dreifache Mutter und Zumba-Tänzerin mit charmantem welschen Akzent sowie Kay Bordasch, ehemaliger Schötzer Zahnarzt, früherer Seefahrer und zeitlebens ein Glückskind. Der letzte Gast bleibt vorerst eine Überraschung.

Sie schildern, wann sie ihre Zelte abgebrochen und Neuland betreten haben. In die Fremde gezogen sind, um eine neue Heimat zu finden. Vielleicht als Karrierekick. Aus Liebe. Oder gar aus wirtschaftlicher Not. Warum haben sie den Boden unter den Füssen verloren? Wie fassten sie wieder Tritt? Und woran erkannten sie, angekommen zu sein?

Durch den Abend führt Benedikt Vogel, Neo-Zürcher, gebürtiger Menzberger und Mitinitiant von «Wahre Geschichten – live erzählt». Der Storytelling-Event fesselt im Zürcher Viadukt Monat für Monat die Zuhörer. Inspiriert wurden die Macher von der amerikanischen Stiftung «The Moth», die Storyslams in den ganzen USA veranstaltet.

Ticketreservation bei Coiffure Creativ, Schötz, Telefon 041 980 28 12
Eintritt: 15 Franken.